Das Fleisch-Imperium schlägt zurück (4): Vegetarische Mühlen Bratwurst von Rügenwalder Mühle

U.
Auch Rügenwalder Mühle ist ein wohlbekannter Wurstanbieter im Kühlregal. Wenn man allerdings nach Skandalen sucht, zumindest so oberflächlich, wie ich es getan habe, gibt es hier wenig zu sagen. Am aufregendsten ist vielleicht noch, dass es das Firmensymbol, die Mühle, "in echt" erst seit 2011 gibt. Aber mal ehrlich: In mir nagt das Gefühl, dass auch die Hanuta-Waffeln gar nicht wirklich von einer einzelnen Dame im Mittelalterkostüm gebacken werden.


Ansonsten gibt es tatsächlich wenig Aufregendes zur Firma zu berichten, die seit 2014 etliche vegetarische Produkte anbietet. Gut, es handelt sich um eine große, Fleisch verarbeitende Firma, und ich gehe eher nicht davon aus, dass die dazu benötigten Tiere glücklich auf Wiesen umhertollen und irgendwann an Altersschwäche sterben. Tatsächlich plagt mich auch ein wenig das schlechte Gewissen, denn einige der vegetarischen Rügenwalder-Produkte, vor allem die Mini-Frikadellen und der Aufschnitt, findet man durchaus öfter in meinem Kühlschrank. Sie schmecken nämlich ausgesprochen gut. Deutlich schwächer finde ich dagegen die regulären Frikadellen.


Wie sieht es aber nun mit der vegetarischen Mühlen Bratwurst aus, um die es hier gehen soll? An Zutaten ist so ziemlich alles dabei, was für Ersatzprodukte Verwendung findet: Soja, Rapsöl, Eiklar, Weizengluten und vieles mehr, auch Aroma ist zugesetzt. Eine Packung mit 180 Gramm kostet 2,79 Euro.


Speziell wenn man vorab die drei anderen hier vorgestellten, weitgehend geschmacksneutralen Würste probiert hat, mag man kaum glauben, dass es sich hier um eine weitere  vegetarische Bratwurst handelt. Tatsächlich griff ich verstohlen zur Verpackung, um zu prüfen, ob wir nicht vielleicht doch versehentlich die reguläre Bratwurst des Anbieters erworben hatten. Aber es lag kein Fehler vor: So gut kann eine Veggie-Wurst also auch schmecken.

So ganz glücklich bin ich mit dem Produkt, wegen der großzügigen Verwendung von Eiklar, dennoch nicht. Aber vielleicht wird die umstrittene Zusammenarbeit des Herstellers mit dem Vegetarierbund in Zukunft ja noch weitere Früchte tragen.

Hier die anderen Teile der Reihe:

Das Fleisch-Imperium schlägt zurück (1): Bratmaxe Veggie-Griller von Meica
Das Fleisch-Imperium schlägt zurück (2): Veggie-Zwerge von Gutfried
Das Fleisch-Imperium schlägt zurück (3): Bruzzzler Veggie von Wiesenhof








0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Coprights @ 2016, Blogger Templates Designed By Templateism | Templatelib