Neulich im Kaffeehaus (2): Café Gloriette

U.
Auch Besucher von Schloss Schönbrunn müssen nicht auf Kaffeehausambiente verzichten: Das Gloriette, das 1775 auf einem gegenüber liegenden Hügel als Aussichtspunkt auf das Schloss erbaut wurde, beherbergt ein Café, das seiner Lage entsprechend hauptsächlich Touristen bewirtet. Dennoch gibt es auch hier den typischen Zeitungsstapel und das Glas Wasser zum Kaffee auf dem Silbertablett - also kann man durchaus auch hier - etwas bemüht - von einem Kaffeehaus sprechen.


Die Aussicht aufs Schloss ist von hier wirklich wunderschön und der Bau, abgesehen von den etwas irritierenden steinernen Kuhschädeln, eine echte Schönheit.

Weniger attraktiv ist allerdings die billig wirkende Bestuhlung und die kaum zu den hohen Preisen passende Dekoration mit Plastikrosen. Auch auf Gemütlichkeit wurde wenig Wert gelegt, hier kommt wohl der "die Gäste sind Touristen"-Aspekt ins Spiel ... Aber der Kuchen war super.




0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Coprights @ 2016, Blogger Templates Designed By Templateism | Templatelib