Elmo und Kami

U.
Ohne besonderen Anlass, einfach nur, weil mir aufgefallen ist, dass sie hier lange nicht vorgekommen sind, möchte ich heute einmal ein wenig mit meinen Katzen angeben. Die beiden sind Wurfschwestern und mittlerweile schon sechs Jahre alt. Gemeinsam haben sie, dass sie nicht sonderlich gerne fressen, die Türklingel und den Staubsauger leidenschaftlich hassen, Angst vor Kindern haben und Tapeten für Katzenunterhaltungsmaterial halten. Dann gibt es aber auch wichtige Unterschiede:

Elmo ist eine unheimlich schüchterne Katze, die, obwohl ihr in ihrem ganzen Leben noch nichts Schlimmes passiert ist, ständig damit zu rechnen scheint, dass ihr jemand Böses will. Obwohl sie sehr an mir hängt und sich zum Beispiel in meiner Abwesenheit den meisten Katzensittern gar nicht erst zeigt, ist ihr Vertrauen auch mir gegenüber nicht grenzenlos. Am allerliebsten mag es Elmo, gestreichelt zu werden, und das fordert sie, wenn man durch Kleinigkeiten wie arbeiten, essen oder schlafen abgelenkt ist, auch recht penetrant ein - von mir und allen Leuten, vor denen sie nicht gerade Angst hat. Sie kann Gegenstände, die man ihr zuwirft, sehr gut fangen, apportiert manchmal, sitzt gerne in Blumenkästen und hat eine Piepsstimme.





Kami ist nur im Direktvergleich mit Elmo selbstbewusst, in Wirklichkeit ist auch sie ein ziemlicher Schisser. Sie versteckt sich genau wie ihre Schwester unter der Bettdecke, wenn zum Beispiel der Staubsauger hervorgeholt wird, zumindest wagt sie sich aber wieder hervor, wenn ich sie nach Ende der Todesgefahr rufe. Am allerliebsten jagt sie Bällchen oder den Laserpointerpunkt, und sie kann auf so viele verschiedene Arten miauen, dass man immer genau weiß, ob sie "Hallo", "Mir ist langweilig!", "Lass mich ins Bad!" oder "Ich mag dich" meint. Vögel, die sich vor dem Fenster zeigen, werden als üble Provokateure beschimpft. Und wenn man sie anspricht, bekommt man fast immer eine Antwort. Kami ist weniger streichelsüchtig als Elmo, aber wenn sie in Stimmung ist, legt sie sich auf den Schoß der ausgewählten Person, streckt alle Beine in die Luft und lässt sich laut schnurrend den Bauch kraulen.



3 Kommentare:

  1. sie sind nicht nur wunderhübsch, sondern auch ausnehmend sympathisch :) wie bist du auf die namen gekommen?

    AntwortenLöschen
  2. Ich wollte schon ganz lange eine Katze haben und Elmo nennen. Geplant war dafür zwar ein Kater, aber der Wurf von den beiden war komplett weiblich, da blieb mir in diesem Punkt keine Wahl. Und von meinen beiden sah Elmo dann vergleichsweise Elmo-mäßiger aus. Kami(katze) war dann ein Vorschlag meines Nachbarn, weil ich auch ansonsten nur Katernamen in Reserve hatte.

    AntwortenLöschen
  3. Sehr niedlich. Cooles Portrait der Beiden.

    AntwortenLöschen

Coprights @ 2016, Blogger Templates Designed By Templateism | Templatelib