Vegetarisches Gyros kenne und esse ich schon länger, und abgesehen von einer scheußlichen Sorte (deren Namen ich leider verdrängt habe) s...

Fleischeslust: Döner


Vegetarisches Gyros kenne und esse ich schon länger, und abgesehen von einer scheußlichen Sorte (deren Namen ich leider verdrängt habe) schmeckt es in allen erhältlichen Varianten ungefähr gleich lecker. Seit kürzerer Zeit haben die Hersteller von vegetarischem Gyros aber auch damit begonnen, vegetarischen Döner anzubieten. Nachdem meines Wissens der Hauptunterschied zwischen Gyros und Döner darin besteht, dass Gyros aus Schwein und Döner aus Kalb ist, bin ich ja eigentlich der Meinung, dass sich beide Produkte im Veggie-Bereich, in dem immer alles aus Seitan ist, noch extremer ähneln müssten, als ihre Vorbilder das ohnehin schon tun. Ich habe sogar auf Facebook die Firma Wheaty gefragt, was denn eigentlich der Unterschied zwischen Veggie-Gyros und dem neuen Veggie-Döner sei und bekam die wenig erhellende Antwort, dass das eine griechisch und das andere türkisch sei, und dass der Unterschied in der Würzung liege.


Nun denn, es stand also wieder ein Geschmackstest an, und zwar gleich von zwei Sorten: Ich bestellte den Veggie-Döner von Vantastic Foods (200 g für 3,19 Euro) und ein Konkurrenzprodukt, den Veggie Döner Kebap von Viana (200 g für 3,39 Euro). Dazu besorgte ich noch ein Fladenbrot, Tomaten, Salat und Zaziki, dann konnten wir mit der denkbar leichten Zubereitung beginnen: Döner anbraten, mit Geschmackszutaten ins erwärmte Fladenbrot geben, fertig.

Die beiden Produkte sahen "roh" recht unattraktiv, aber auch ziemlich unterschiedlich aus. Der Vantastic Foods-Döner wirkte farblich ein wenig blasser und deshalb realistischer, im großen und ganzen wirkte aber beides wie Katzenfutter.


Angebraten dagegen präsentierten sich die beiden Ersatzprodukte schon viel appetitlicher. Beide Tester bekamen einen aus beiden "Fleisch"sorten (die aber natürlich nicht vermischt wurden) zusammengestellten Döner und konnten somit von Bissen zu Bissen vergleichen. Ergebnis: Das Viana-Produkt ist sehr stark gewürzt - so stark, dass ich es im Fladenbrot zwar super fand, alleine auf dem teller aber wohl eher nicht servieren würde. Dafür wäre die etwas "sanftere" Variante von Vantastic Foods besser geeignet. Aber guten Gewissens kaufen kann man sie beide. Oder auch Veggie-Gyros, denn wirklich anders schmeckt das auch nicht.


0 Kommentare: