Fleischeslust: Schnitzel vs. Currywurst

U.

Edekas vegetarische Frikadellen hatten mich ja bereits unbeeindruckt zurückgelassen, dennoch habe ich mich im Interesse der objektiven und vollständigen Berichterstattung dazu entschlossen, auch die vegetarischen Schnitzel auszuprobieren. Nachdem kein Konkurrenzschnitzel zur Verfügung stand, trag unter dem Leitmotiv "Junk Food" in der anderen Ecke eine als Currywurst zubereitete Bratwurst von Veggie Life (erhältlich unter anderem bei Rewe) an.


Wie immer wirkten die "rohen" Produkte nicht sonderlich einladend. Die Schnitzel entsprachen der Größenordnung "winzig" und ließen durch ihre seltsame Form keinen Zweifel an ihrer Künstlichkeit. Die Würstchen sahen nicht besser oder schlechter aus, als das rohe Bratwürste eben tun.


Anders war das schon beim zubereiteten Produkt. Die Schnitzel wirkten unter den sie annähernd abdeckenden Zitronenscheiben zwar noch kümmerlicher als zuvor, aber ein bisschen Farbe hat ihnen sehr gut getan. Die Würste wurden durchs Anbraten und mit Ketchup anrichten auch um ein Vielfaches appetitlicher.


Im Geschmack konnten mich die Schnitzel nicht überzeugen, entpuppten sich aber immerhin als genießbarer als ihre Edeka-Frikadellenkollegen. Mit Zitrone ließen sie sich durchaus essen, boten aber den hier ebenfalls bereits vorgestellten Sojaschnitzeln keine ernst zu nehmende Konkurrenz, dafür waren sie zu weich und langweilig. Die Würste dagegen waren zwar ebenfalls nicht gerade geschmacksintensiv, aber in Konsistenz und Aroma durchaus angenehm. Ich werde sie demnächst noch einmal kaufen und ihnen eine echte, warme Currysauce gönnen.

Die Preise der Prudukte habe ich dieses Mal leider nicht notiert, ich recherchierte aber, dass die Schnitzel im Zweierpack - der von einer Person locker zu schaffen ist -  2,29 Euro kosten. Die Würstchen (drei Stück) dürften bei um die 3 Euro liegen.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Coprights @ 2016, Blogger Templates Designed By Templateism | Templatelib