Gekauft: Mai 2016

U.
Ist das nicht traurig? Ich war im Mai ein paar Tage in London, und außer Süßigkeiten, die schon längst verdaut und vergessen sind, habe ich nichts gekauft!


Aber es gibt auch positive Nachrichten aus der Konsumwelt. Vor Jahren kaufte ich bei auf der Frankfurter Modemesse "Stilblüten" ein Kleid der Kölner Designerin Thanh Thuy. Es heißt Kokon und leistet mir auch heute noch gute Dienste, indem es nach wie vor gut aussieht, vielseitig kombinierbar ist, auf Reisen wenig Platz braucht und nicht knittert.

Damals gab es noch gar kein Thanh Thuy Geschäft, mittlerweile hat sie einen Laden in Köln und auch einige andere Verkaufsstellen. Dort bin ich aber auch so gut wie nie, weshalb ich dieses Frühjahr erfreut entdeckte, dass man einige Teile auch bei Dawanda erwerben kann. Dort bestellte ich gleich eine graue Jacke, die als letzte ihrer Art zu einem Sonderpreis abgegeben wurde.


Danach passierte erst einmal nichts, bis ich eine E-Mail von der Designerin bekam, in der sie mir erklärte, der Stoff für die Jacke sei im Versand zu ihr verloren gegangen und es werde etwas dauern, bis sie ihn erhalten würde. Das war für mich gar nicht so schlimm, schließlich hatte ich ja nicht für einen bestimmten Anlass eingekauft. Um so überraschter und erfreuter war ich, dass ich, als die Jacke dann irgendwann bei mir war, als Entschädigung für die Wartezeit dazu noch einen Loopschal geschenkt bekam. Nett!

Insgesamt bin ich nicht gerade gut darin, "klein" einzukaufen, statt immer nur Großkonzernen Geld in den Rachen zu werfen. Dabei fühlt es sich schon "besonders" an, wenn man Dinge besitzt, die nur in vergleichsweise kleiner Auflage existieren, und mit deren Erwerb man den Herstellern auch direkte Wertschätzung zeigt. Wahrscheinlich muss ich da umdenken.


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Coprights @ 2016, Blogger Templates Designed By Templateism | Templatelib