Der große Schokoladentest (17): Johnny Doodle


Die heute vorgestellte Schokolade erreichte mich auf ungewöhnlichen Wegen: Johnny Doodle stammt aus Rotterdam, doch meine erste Tafel der Schokolade bekam ich in Regensburg, wo es ein Geschäft gibt, das schon seit geraumer Zeit sämtliche Sorten von Tony's Chocolonely anbietet. Johnny Doodle sieht optisch recht ähnlich aus, und auch die Sorten scheinen an die andere niederländische Marke angelehnt zu sein - und der Laden hat sie ebenfalls ins Sortiment genommen. Ob man die Tafeln anderswo in Deutschland kaufen kann, weiß ich nicht.

Tafel Nummer 2 kaufte ich in Las Vegas! Am Abend vor der Rückreise von meinem USA-Trip stand ich im Drogeriemarkt Walgreens auf dem berühmten Strip und deckte mich mit Notwendigkeiten aus dem Süßigkeitenbereich ein, also ungewöhnlichen M&Ms und Peanut Butter Cups - da fiel mein Blick auf die niederländischen Tafeln, die es zu meiner großen Überraschung bis hierher geschafft hatten. Da ich sowieso am liebsten zwei Tafeln teste, nahm ich mir eine mit, übrigens zum Preis von 3,93 USD.


Wie gesagt, die Marke an sich ist niederländisch, laut der eigenen Website gibt es eine Fabrik und 45 Mitarbeiter. Viel an Informationen bekommt man sonst nicht.

Zum Produkt

Laut Website gibt es die 180-Gramm-Tafeln der Schokolade in insgesamt neun Sorten, außerdem wird Fudge in zwei Geschmacksrichtungen angeboten. Unter den erhältlichen Geschmacksrichtungen gibt es so ungewöhnliche Geschmäcker wie "White Strawberry Merengue" und "Dark Honeycomb Crunch & Dates".

Originalität

Ähnlich wie bei Sparkling Happiness ist es unmöglich, die Schokolade zu betrachten, ohne an ihr Vorbild Tony's Chocolonely zu denken. Die Tafelgröße, der Name, die Geschmacksrichtungen (die nicht identisch sind, aber eben einen ähnlichen Stil haben)... allzu viel eigenes hat man sich bei Johnny Doodle nicht einfallen lassen!

Immerhin das Tafeldesign ist anders, man setzt weniger auf bunte Farben und hat stattdessen die Ober- und Unterseite der Papierverpackung vertauscht, so dass der Sortenname auf der Unterseite zu finden ist.

Die Tafeln an sich haben das unregelmäßige Stückmuster von Toney's noch weiter getrieben, hier ist  "JD" sowie ein Pitcher geprägt, was das Brechen in Stücke ziemlich erschwert. 5/10


Nachhaltigkeit

Diesen Punkt finde ich bei Johnny Doodle etwas ärgerlich, denn ich habe den Eindruck, dass man hier weit hinter Tony's Chocolonely nachsteht, aber versucht, das mit Lippenbekenntnissen auszugleichen. Man arbeitet - immerhin - mit Utz-zertifiziertem Kakao und hat außerdem eine Stiftung gegründet, an die 3 Prozent des Gesamtumsatzes gehen und die sich um bessere Bedingungen für Kakaobauern bemüht. Im Vergleich zu anderen, gerade den großen Herstellern, ist das zugegebenermaßen immer noch ordentlich, aber zu 97 Prozent handelt es sich eben um einen stinknormalen Schokoladenhersteller. 3/5

Zutatenqualität

Die Zutatenqualität ist in Ordnung. Die Milchschokolade enthält 32 % Kakao, als Emulgator wird Sojalezitin eingesetzt, es ist außerdem natürliches Vanillearoma enthalten. Fremdfette werden nicht eingesetzt, dafür enthalten die "Praline"-Krümel auf der einen Sorte Soja. 7/10

Preis / Leistung

Wegen des Preises für die Schokolade - ich gehe hier vom deutschen Preis aus - kann man sich nicht beschweren, für 100 Gramm bezahlt man 1,33 Euro. Das ist nicht supergünstig aber für ein Produkt mit zertifiziertem Kakao auch durchaus bezahlbar. 5/5


Geschmack

Die eine von mir getestete Sorte, "Sweet and Salty Nuts" haben mein Freund und ich im Rahmen des Tests fast aufgegessen. Auf einer dicken Schicht Milchschokolade (wie gesagt, schwer zu zerteilen) lag hier eine Nussmischung aus Erdnüssen, Mandeln und Cashews, die in der Tat süß und gleichzeitig salzig schmeckte. Von mir aus hätten es noch mehr Nüsse sein dürfen, und auch mehr Salz. Dennoch eine leckere Schokolade. 10/15

"Milk Hazelnut Crunch and Praline" dagegen enttäuschte im Vergleich ziemlich. Ich habe weder vor noch nach dem Probieren verstanden, was die als "Praline" bezeichneten Brösel, die die Unterseite ausgesprochen reichhaltig bedecken, überhaupt sein sollten, im Geschmack waren sie ausschließlich süß, was die Schokolade auch insgesamt über das Erträgliche hinaus süßte. 7/15


Gesamturteil

In den objektiv bewertbaren Kategorien erreicht Johnny Doodle 20 von 30 Punkten. Inklusive Geschmack schafft "Sweet and Salty Nuts" gute 30 von 45 Punkten, "Milk Hazelnut Crunch and Praline" schwächere 27 Punkte.

Übrigens: Hier gibt es die Ergebnisse aller bisherigen Schokoladentests als Gesamtranking! 

Hinweis: Auf meinem Blog gibt es keinerlei Werbung oder Sponsoring, folglich will ich mit meinen Beiträgen auch keine potenziellen Werbepartner beeindrucken und muss nichts dementsprechend kennzeichnen.




Share:

0 Kommentare