Der große Schokoladentest (21): Hands Off My Chocolate



Die heutige Schokolade brachte mein Freund einfach so aus dem Supermarkt mit. Die Tafeln von Hands Off My Chocolate wirkten sehr "anders" und neu, er hatte alle drei erhältlichen Sorten gekauft. Hier vorgestellt werden zwei davon.


Zum Produkt


Es handelt sich um normale 100-Gramm-Schokoladentafeln. Auffällig ist zum einen der Name "Hands Off My Chocolate" und auch der große Mund, der auf jeder Tafel abgebildet ist - mit der jeweiligen Sorte, die darin verschwindet. Man kann auch schon auf der Außenverpackung sehen, dass die Schokolade runde Stücke hat und dass diese zwei- bis dreischichtig sind.

Originalität

Auch dieses Produkt stammt aus Holland, weshalb Vergleiche zu Tony's Chocolonely nahe liegen. Eine Kopie ist dieses Produkt nicht, eher die eigene Idee eines Anbieters, der dank Tony entdeckt hat, dass man eine originelle und irgendwie lustige Schokoladensorte aus den Niederlanden weltweit verkaufen kann.

Wie erwähnt haben die Tafeln runde, miteinander verbundene Stücke (pro Tafel sind es 14), auf jedes ist dabei das Wort "Mine" (und in einem Fall ein durchgestrichenes "Yours") geprägt.  Dass jede Sorte aus mehreren Schichten mit separaten Geschmacksrichtungen besteht, ist generell auch originell, beeindruckt im Heimatland von Merci und Schogetten aber eher weniger - beide Hersteller hatten diese Idee schon vor längerer Zeit.

Auf der Website des Herstellers finde ich neun verschiedene Sorten der Schokolade, mit Geschmacksrichtungen wie "Chocolate Chip Cookie Dough" oder "Red Velvet White Chocolate"

Insgesamt springen die Tafeln aber schon sofort ins Auge, und der Name ist natürlich auch toll. 7/10


Nachhaltigkeit

Die Hersteller beschreiben ihr Produkt als "fair" und kaufen ihren Kakao bei einer Initiative namens "Cocoa Horizons Foundation" (was auch vermuten lässt, dass der verwendete Kakao von Callebaut stammt, denn dieser Großhersteller hat die Initiative gegründet). 5/5

Zutatenqualität

Hier merkt man, dass sich um eine Supermarktschokolade handelt. Meine beiden Sorten enthalten neben je etwa 30 % Kakao auch Glukosesirup, Kokosöl und im Fall der Schokolade mit Kaffeegeschmack auch Aroma. Mit Kokosöl ist auch ein Fremdfett enthalten, und insgesamt liest sich die Zutatenliste sehr lang. Kurioserweise enthält die Karamellsorte als letzte Zutat Paprika. 3/10

Preis / Leistung

Dafür ist der Preis auch als durchaus fair zu bezeichnen. Bei Rewe kosten die Tafeln je 1,99, da ist für ein Fair Trade-Produkt eines eher kleinen Herstellers absolut in Ordnung. 5/5

Geschmack

Die Sorte "Caramel Macchiato" hat drei Schichten: ganz unten weiße Schokolade, in der Mitte Milchschokolade mit (sehr dezemtem) Karamellgeschmack und ein paar knusprigen Stückchen, oben kommt dunkle Schokolade mit Kaffeegeschmack. Das erinnert tatsächlich recht frappierend an die entsprechende Sorte "Merci", aber immerhin mag ich diese auch ganz gerne. Eine etwas zu süßee, aber angenehme Alltagsschokolade, die ich auch relativ schnell aufgegessen habe. 7/15

Die andere Sorte "Crispy Cookie Caramel & Sea Salt" hat zwei Schichten, nämlich unten Vollmilchschokoade mit knusprigen Stückchen (möglicherweise soll das das Seesalz sein), obendrauf kommt eine hellere Schokolade mit dem Karamellgeschmack. Ebenfalls durchaus lecker, aber leider noch süßer als die andere Sorte. 6/15


Gesamturteil

Ohne Einbezug der Geschmackswertung holt Hands Off My Chocolate 19 von 30 Punkten, inklusive Geschmacksurteil schafft Caramel Macchiato 26 und Crispy Cookie Caramel & Sea Salt 25 von jeweils 45 erreichbaren Punkten.


Übrigens: Hier gibt es die Ergebnisse aller bisherigen Schokoladentests als Gesamtranking!  

Hinweis: Auf meinem Blog gibt es keinerlei Werbung oder Sponsoring, folglich will ich mit meinen Beiträgen auch keine potenziellen Werbepartner beeindrucken und muss nichts dementsprechend kennzeichnen.



Share:

0 Kommentare