Burgerkrieg (6): Next Level Burger von Lidl

Endlich ist es meinem Haushalt gelungen, auch Lidls Beitrag zum neuen Burger-Sortiment zu erwerben und zu essen. Möglicherweise hätte das auch ein bisschen früher geklappt, hätte ich verstanden, dass der "Next Level Burger" selbstverständlich NICHT im Kühlregal neben den bisherigen Fleischersatzprodukten (Tofu, vegetarische Hackbällchen und andere Burger) wohnt, sondern neben dem Fleisch und Lidls anderem neuen Produkt, dem Next Level Hack. Beide Produkte kosten 2,49 Euro, die beiden Burger wiegen zusammen 227 Gramm.



Übrigens finde ich, dass Lidl auch ohne Test bereits der Sieger im Kampf um den besten Namen für die eigene Beyond Burger-Kopie gewonnen hat: "Next Level" klingt zunächst völlig anders, bedeutet aber mehr oder weniger dasselbe. Clever.


Bei den Zutaten macht Lidl etwas anderes als die Konkurrenz und auch als Beyond Meat. Die Hauptzutat ist nämlich weder Erbsenprotein noch Soja noch Weizeneiweiß sondern... Champignons! Erst weiter hinten im Zutatenregister folgen dann alle drei: Erbsenprotein, Weizeneiweiß, Soja, diverses anderes Zeug und natürlich auch die unvermeidliche Rote Beete-Farbe. Die Burger wirken deutlich hackfleisch-mäßiger als die der Konkurrenz von Aldi und auch recht weich, dennoch wurde auf Mulden in der Plastikverpackung verzichtet. Da die Burger im Supermarkt horizontal gelagert werden (worüber Lidl natürlich auch im Unterschied zu anderen Herstellern Kontrolle hat), verrutscht anders als bei Like Meat auch nichts.


Das Anbraten der Burger verlief ereignisarm, der anschließende Geschmackstest durchaus positiv: Kein starker Sojageschmack, angenehme Konsistenz. Nach Beyond Meat habe ich im Next Level Burger meinen zweiten Veggie-Burger-Favoriten gefunden.

Einziges Problem: Es gibt kaum ein Lebensmittel, das mein Freund mehr hasst als Pilze. Ob er nach Lektüre der Zutatenliste diese Burger nochmals mit isst, bleibt offen. Immerhin fand er sie ohne dieses Wissen ebenfalls lecker.

Das ebenfalls gekaufte Next Level Hack besteht übrigens aus sehr ähnlichen Zutaten und gefällt mir  hinsichtlich Zubereitung und Geschmack (ich machte Bolognese daraus) genauso gut.



Hinweis: Auf meinem Blog gibt es keinerlei Werbung oder Sponsoring, folglich will ich mit meinen Beiträgen auch keine potenziellen Werbepartner beeindrucken und muss nichts dementsprechend kennzeichnen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen