Die hässlichsten Plattencover aller Zeiten (2): Tiere

 

Keines der nun folgenden Plattencover tauchte in der allseits beliebten Tierplattencover-Reihe auf. Woran mag das nur gelegen haben?


10.

Das hier sieht aus, als sei es im Kunstunterricht entstanden. Vermutlich gab es dafür auch eine akzeptable Note. Aber das heißt doch nicht, dass man daraus ein Plattencover machen muss! Na ja, vielleicht handelt es sich um die Schulleistung eines nahen Verwandten und es fehlte einfach die emotionale Distanz?




9.

Hierzu fällt mir zugegebenermaßen nichts ein, außer der Frage: Warum? Es muss doch irgendeinen Alternativvorschlag gegeben haben?




8.

Das hier hätte es beinahe auch in die Frisurenausgabe schaffen können. Die Hunde schauen jedenfalls, als wären sie direkt nach der Aufnahme selbst per Anhalter ins Tierheim gefahren.




7.

Hier fällt das Tier nicht einmal besonders ins Auge, das Gesamtkunstwerk ist nur so extrem hässlich!



6.

Oha, eine leidlich bekannte Band! Mit einem überaus geschmacklosen Cover.




5. 

Hier tut mir hauptsächlich das Schwein leid, das sicherlich nicht gefragt wurde, ob es an dieser Monstrosität teilnehmen möchte.




4.

Moment, hatten wir Heino nicht bereits in Teil 1? Immerhin zeigt sein Vorhandensein (mit dem weniger anderer bekannter Künstler), dass es sich bei diesen Platten offenbar um echte Produkte handelt. Eben für Schäferhundfans.




3.

Ab jetzt wird's (noch) unangenehmer. Die Scorpions haben einige zweifelhafte Plattencover auf Lager, dieses gehört definitiv dazu. Wie kommt man auf so etwas?




2.

Ja, schon klar, es geht hier vermutlich um ein total lustiges, nicht übersetzbares Wortspiel. Was haben wir gelacht. Ob die Musik auch so ein Schenkelklopfer ist?




1.

Siehe oben. Das ist auf so vielen Ebenen extrem verstörend.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen