Die hässlichsten Plattencover aller Zeiten (9): Gegenstände


Wie schon häufiger erwähnt, kümmere ich mich nicht selbst um die Vorauswahl der Plattencover für diese Reihe, das erledigt meine Bildredaktion. Das Grundthema "Gegenstände" überraschte mich wegen seiner Allgemeinheit etwas. Nichtsdestotrotz hat auch diese Auswahl wieder ein großes Sortiment an Totalausfällen zu bieten.

10.

Dieses Cover ist weniger hässlich als kurios, und es hat es hauptsächlich in die Top 10 geschafft, weil ich dank jahrelangem, leider recht erfolglosem Spanischunterricht stolz übersetzen kann: Der Titel bedeutet auf Deutsch "Ich habe Dich gegen eine andere getauscht." Quasi ein Albumcover als Schlussmachmethode - hoffentlich hat die Verflossene es überhaupt gesehen.


9.

Und kurios geht es auch weiter: Das ist also ein Kinderwagen-Luxusauto? Für Erwachsene?


8.

Dass der junge Mann seiner Freundin - oder einer Fremden - das Gehirn per Strohhalm absaugen will, geschenkt. Aber wieso trinkt sie aus einer Blumenvase?


7.

Hier ist es eher das Gesamtarrangement, das verwirrt: Gegen Sessel, Vase und Palmenblätter gibt es ja relativ wenig zu sagen, aber warum sind sie auf dem Cover? Und warum sieht der glänzende Mann so unglücklich aus? Wieder kann ich meine drei Wörter Spanisch auspacken, der Titel des Albums lautet: "Mutter, ich bin ein christlicher Homosexueller." Also schon die zweite Platte in diesen Charts, die sich an eine einzige Person richtet!


6.

Wir hatten in einer der früheren Folgen schon einmal eine Klassikplatte, offenbar gibt es auch in dieser Kategorie mehr Gruselcover als ich erwartet hätte. Schöne Büsten (Schenkelklopfer)!


5.

Bügeln, ein auf Albumcovern bislang völlig vernachlässigtes Thema!


4.

Wie überzeugt kann man von der Qualität der eigenen Musik sein, wenn man die potenziellen Zuhörer offenbar mit Waffengewalt zum Musikgenuss zwingen will? Hoffentlich kommt die Polizei bald!


3.

Allerdings höre ich das Waffenalbum noch lieber an als die Lieder, die diese Künstler von ihren Eltern gelernt haben.


2.

So, anschnallen, es wird jetzt geschmacklich schwierig, aber wir müssen da jetzt zusammen durch. Auf Platz 2 also eine Dame, die mit angespanntem Gesichtsausdruck auf der Toilette sitzt. Millie Jackson ist übrigens, für die, die es wie ich nicht wussten, zwar kein Mitglied DER Jacksons, aber eine seit den 1960er Jahren sehr erfolgreiche R&B und Soulsängerin, die 27 Alben veröffentlicht hat. Da können einem wohl mal die Coverideen ausgehen...


1.

Immer noch angeschnallt? Gut. Ja, hier fällt mir nichts ein, das nicht ohnehin sehr gut zu sehen ist. Es handelt sich übrigens um das Cover einer Single, und die Plattenfirma wollte sie zunächst nicht veröffentlichen. Warum wohl!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen