Nicht zuletzt, um diesen Blog mit Leben zu füllen, habe ich mich auf der Seite trnd.com angemeldet. Die User dort können sich als Tester ...

Neulich als ich Pizzatesterin wurde

Nicht zuletzt, um diesen Blog mit Leben zu füllen, habe ich mich auf der Seite trnd.com angemeldet. Die User dort können sich als Tester für verschiedene neue Produkte bewerben - meistens gibt es bei einer erfolgreichen Bewerbung das Produkt geschenkt und verschiedene andere Materialien zum Verschenken and Freunde. Als Tester teilt man trnd seine eigene Meinung zum Produkt mit und erhebt darüber hinaus die Eindrücke im Freundeskreis. Geld gibt es dafür keines, nur die Produkte und die Freude des Ausprobierens.



Seit meiner Anmeldung hatte ich zunächst nur Einladungen für Tests erhalten, die mich nicht sonderlich interessierten, aber kürzlich kam eine neue Bewerbungsaufforderung, der ich einfach nachgehen musste: Pizza! Und netterweise wurde ich, wie auch 5.999 andere, auch prompt aufgenommen.

Genauer gesagt geht es um eine neue Dr. Oetker-Tiefkühl-Pizza namens Tradizionale, die es seit Januar in den Läden gibt. Mein "Auftrag" besteht darin, die Pizzen (von denen mir maximal zehn erstattet werden) selbst zu essen und mit Freunden zu teilen, dabei soll ich sowohl meine eigene Meinung als auch die anderer festhalten. Dann bekomme ich noch Kühlschrankmagnetblöcke und Servietten zum Verteilen.

Viele meiner Mittester, das entnehme ich zumindest den Kommentaren im trnd-Portal, scheinen sich dafür entschieden zu haben, im Rahmen einer Pizzaparty alle zehn Pizzen auf einmal "zu verbraten". Ich dagegen werde wohl einige im kleinen Kreis selbst essen und andere Freunden geben, denn zehn Pizzen brauchen schließlich einige Testesser, und an furchtlosen Freiwilligen herrscht kein Mangel.



Übrigens gab es vor einiger Zeit schon einmal so einen Test, und zwar für die "Ofenfrische". Wenn man danach googlet, findet man noch etliche Berichte und Blogbeiträge von damals, was mich vermuten lässt, dass solche Werbeaktionen für Dr. Oetker äußerst gewinnbringend sind - auch wenn erst einmal 60.000 (!!!) Pizzen verschenkt werden.

Sobald ich meine erste Tradizionale gegessen habe, werde ich natürlich berichten, ob sie geschmeckt hat ... ich will hier schließlich keine unreflektierte Umsonst-Werbung betreiben, sondern (zumindest psdeudowissenschaftliche) Marktforschung!

Kommentare:

  1. Hallo, ich bin auch ein TRND tester für die Tradizionale und werde wohl auch in Kürze dazu mal bloggen (http://ratgeber.shopping4everybody.de/).

    Was ich aber eigentlich sagen möchte:
    die 60.000 Pizzen rechnen sich mit Sicherheit. Zum einen ist Werbung teuer, teurer als 60.000 Pizzen. Und ich glaube die Art und Weise über Trnd Werbung zu machen ist durch ihre Andersartigkeit sehr effektiv.
    Hinzu kommt, dass man ja auch die Pizzen erst Mal kauft. Und bis dann später alles abgerechnet ist etc dauert das eine Zeit. Solange geben 6000 Tester der Firma Oetker einen kostenlosen Kredit.. nach Abzug von Steuern etc theoretisch in Höhe von bis zu ca 125.000 €. Zinslos, das gibts nirgends sonst ;)

    AntwortenLöschen
  2. OK Patrick, das leuchtet ein ...

    AntwortenLöschen