Ganz gegen sonstige Gewohnheiten sah ich Captain America - Civil War in der Woche des Kinostarts. Die Plakate deuten es bereits subtil a...

Gesehen: April 2016


Ganz gegen sonstige Gewohnheiten sah ich Captain America - Civil War in der Woche des Kinostarts. Die Plakate deuten es bereits subtil an: Im Lager der Avengers wird Zwietracht gesät, und es wird viel und lange gegeneinander gekämpft. Meine Erkenntnisse zum Film:

  • Ich bin offenbar mittlerweile zu alt für Actionfilme, denn bei den ultraschnellen Kampfszenen in 3D wurde mir leicht übel. Meine Augen waren mit der Geschwindigkeit ganz klar überfordert.
  • Wenn man wie ich ohnehin kein großer Freund ausgedehnter Kampfszenen ist, wirft das beim Ansehen dieses Films ohnehin Probleme auf. Eine Schlacht am Flughafen (in Leipzig, dabei hätte es sich doch angeboten, die BER-Ruine in Schutt und Asche zu legen...) erschien so endlos, dass ich mich bereits fragte, ob ihr Ende vielleicht auch das Filmende werden würde.
  • Daniel Brühl darf in Marvel-Filmen mitspielen!
  • Martin Freeman darf in Marvel-Filmen mitspielen!
  • Es gibt tatsächlich schon wieder einen Spiderman-Relaunch!
  • Eigentlich gefiel mir der Film ganz gut, die Konflikte der Figuren waren für mich nachvollziehbar und wie immer bei Marvel eine angenehme Portion Humor mit im Spiel. Lediglich die Frage, wie der Hauptbösewicht eigentlich derart informiert agieren und ohne irgendwelche Hilfe die geheimsten Dinge aufdecken kann, blieb unbeantwortet.

0 Kommentare: