Das Klang-Upgrade

U.
Meine erste große Anschaffung mit meinen Ersparnissen machte ich im Alter von sechzehn Jahren: Ich kaufte meine erste Stereo-Anlage. Um die 2000 DM gab ich damals aus und erwarb damit einen Receiver, einen Plattenspieler, ein schickes Doppel-Kassettendeck von Yamaha sowie Lautsprecher von "Sonobull". Letztere Marke war ein 80er-Jahre-Seitenprojekt des heute noch existierenden Herstellers Magnat und etwas günstiger als das entsprechende Magnat-Produkt.



Enttäuscht war ich, als nur Monate nach meinem Kauf die Stiftung Warentest sich mit Lautsprechern beschäftigte und meinen Sonobull-Boxen ein "mangelhaft" verlieh. Angeblich waren die Tester so überrascht über die miese Qualität der angeblich zu den ebenfalls getesteten Magnat-Boxen baugleichen Lautsprecher, dass sie mehrere neue Ersatzlautsprecher ankauften, doch sie blieben bei ihrem Ergebnis.

Dennoch, mit meiner Anlage war ich nun zwanzig Jahre lang ganz zufrieden, und erst vor einem Jahr habe ich den Receiver durch einen neuen ersetzt. In den letzten Monaten haben die Boxen dann allerdings damit begonnen, seltsam zu knacken, und somit musste nun ein weiterer Teil neu gekauft werden. Dieses Mal habe ich gleich im Vorfeld nachgesehen, was die Tester zu sagen haben, und laut ihnen ist zurzeit Teufel das Produkt der Wahl. Diese Boxen wollen nun allerdings alle Test-Leser kaufen, was zu Lieferengpässen führte, und ich beschloss, dass mir der Testzweite auch gut genug ist.


Im Saturn hörte ich mir die Boxen an, bekam einen spontanen Preisnachlass von 100 EUR (der auch über das Entsetzen angesichts der Tatsache, dass Lautsprecher einzeln und nicht als Paar ausgepreist werden, hinweg half) und erfuhr, dass auch der Lautsprecherkabelkauf eine Wissenschaft für sich darstellt: Man kann Kupfer und Silber in den Drähten vermischen, um eine optimale Höhen- und Tiefenübertragung zu gewährleisten. Angeblich. Mal ganz zu schweigen von der beim Anschluss zu beachtenden korrekten Fließrichtung.



Seit gestern zieren nun, nach einem gewagten Cabrio-Transport im Februar, die riesigen Canton GLE 490-Boxen mein Wohnzimmer, wo sie in der Ausführung Mocca-Weiß sowohl mit der Einrichtung als auch mit den Katzen perfekt harmonieren. Letztgenannte wissen auch die Höhe der neuen Boxen zu schätzen und thronen gerne darauf. Ganz nebenbei kann ich nun auch wieder Musik hören, ohne dass es knackt oder auch mal einseitig schweigt, und der Klang ist exzellent.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Coprights @ 2016, Blogger Templates Designed By Templateism | Templatelib