Gekauft: Juni 2017

U.
Schottland muss noch auf mich warten...

Als Kind reiste ich in zahlreichen Sommerferien mit meinen Eltern in den Wanderurlaub nach Südtirol, und ich fand das stets ziemlich doof. Wandern als Beschäftigung erschien mir komplett sinnlos - warum auf einen Berg steigen, kurz in die Landschaft blicken und dann wieder herunter gehen? Mit Landschaft als etwas, das man genießen könnte, konnte ich als Kind, wie vermutlich jedes Kind, auch nichts anfangen. Ein einziges Mal machten wir Strandurlaub an der Adria, das gefiel mir besser. Ich war davon überzeugt, dass ich als Erwachsene jeden Urlaub am Meer verbringen würde.

Ironischerweise hörten meine Eltern mit den Wanderurlauben auf, als ich erwachsen war - ohne nörgelnde Jugendliche im Schlepptau schien ihnen das auch keinen Spaß mehr zu machen. Ich dagegen bin nun selbst mittelalt und werde immer mehr zum Natur- und Wanderfan. Selbst eine Reise nach Südtirol würde ich nicht grundsätzlich ausschließen - mehr haben es mir aber die britischen Inseln angetan.

Da mein Freund Wandermuffel ist und bleibt, unternehme ich Wanderreisen immer mit Reiseveranstaltern. Grundsätzlich bin ich kein großer Fan von Gruppenreisen, aber ganz allein durch die Gegend zu wandern wäre mir einerseits dann doch zu einsam, außerdem wäre es mit aufwendiger Planung verbunden. Dann eben mit Reisegruppe.

... als erstes kommt im August Cornwall an die Reihe

Bislang wanderte ich so in der Schweiz, auf der griechischen Insel Thassos, auf Mallorca und zuletzt vorletztes Jahr im Lake District. Nachdem ich wie gesagt die englischen, schottischen und irischen Landschaften sehr mag, stand eigentlich als nächstes Schottland auf dem Wunschreiseprogramm. Ich schwankte lange zwischen einer Reise in den Westen mit Besuchen der Inseln Skye und Mull und einer mit Inselhopping auf den Hebriden. Letztlich entschied mich mich für ersteres - nur, um eine Woche nach meiner Buchung eine Reiseabsage zu erhalten: Es hatten sich zu wenig Interessenten angemeldet.

Für die Hebridenreise gab es zu diesem Zeitpunkt keine Einzelzimmer mehr, weshalb sie als Alternative ausschied - nur, weil ich mich auf eine Gruppenreise einlasse, teile ich noch lange nicht mein Hotelzimmer! Unter den anderen Alternativen entschied ich mich letztlich für quasi das Gegenteil von Schottland, nämlich Cornwall. Mitte August geht es für eine Woche an das südwestliche Ende Englands, wo ich mich auf hoffentlich mildes Wetter, dramatische Küstenlandschaft und hoffentlich nur wenig Rosamunde Pilcher-Fans in meiner Reisegruppe freue.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Coprights @ 2016, Blogger Templates Designed By Templateism | Templatelib