Gekauft: August 2016

U.
Ich esse gerne Müsli. Früher war mein Liebling das Sportlermüsli von Seitenbacher, später wurde ich Fan von MyMueslis Berry White. Kürzlich wurde ich aber auf eine kleine Müsli-Manufaktur aus Frankfurt aufmerksam und bestellte dort vier Packungen Müsli zum Testen - und vielleicht habe ich nun ein neues Lieblingsmüsli.


Die Betreiberin von Crunchy Queen leidet selbst unter Nahrungsmittelunverträglichkeiten und begann deshalb, für sich selbst und Freunde Knupermüslis zuzubereiten, die möglichst wenig Zusatzstoffe enthalten. Statt Zucker verwendet sie außerdem Agavendicksaft. Aus dem Hobby wurde nun ein Beruf, und sie verkauft ihre Müslis sowohl auf Frankfurter Wochenmärkten als auch per Onlineshop. Die Kreationen sind nicht ganz billig, ein 550-Gramm-Beutel kostet 9,90 Euro.

Zum Testen bestellte ich mir die Sorten Erdnuss, Gebrannte Mandel, Apfel Zimt und Ingwer Kokos. Das Erdnussmüsli schmeckte exzellent und ist mittlerweile aufgegessen, aktuell gibt es morgens die Gebrannte Mandel-Sorte, die dem Erdnussmüsli nicht ganz das Wasser reichen kann, aber ebenfalls sehr gut schmeckt. Apfel Zimt war eigentlich für meinen Freund gedacht, der die Sorte aber verschmäht, und Ingwer Kokos wartet noch im Schrank.


Die Papiertüten, in denen die Müslis (soweit man sie nicht im Glas bestellt) geliefert werden, sind übrigens wiederverschließbar, so dass man nicht zwingend umfüllen muss. Ich bin sehr angetan und möchte die restlichen Sorten - es gibt beispielsweise auch noch ein Schokomüsli - unbedingt ebenfalls testen.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Coprights @ 2016, Blogger Templates Designed By Templateism | Templatelib