Der große römische Eistest kehrt zurück: Gelateria del Teatro und Gelateria La Romana



Gelateria del Teatro

Die auf Trip Advisor hoch gelobte Eisdiele liegt in Laufnähe der Piazza Navona, in einer etwas ruhigeren Seitenstraße. Der Verkaufsraum ist relativ groß, und neben Eis und diversen gefrorenen Süßspeisen wird in einem Lokal nebenan auch Pizza angeboten. Es standen um die 40 Sorten Eis zur Auswahl, die preislich etwas höher lagen: Die Portionen kosteten 3, 4 und 6 Euro. Durch ein Schaufenster seitlich des Eingangs konnte man bei der Eiszubereitung zusehen. Alles wirkte sehr edel.


Ich war abenteuerlustig gestimmt und wählte die Kombination Weiße Schokolade / Basilikum sowie Ricotta / Feige / Mandel. Mein Freund orientierte sich konservativer und nahm Pistazie und Tiramisu. So richtig glücklich wurden wir mit unseren Bechern beide nicht: Mein Basilikumeis schmeckte durchaus authentisch, aber es zeigte sich, dass ich auf die Kombination des Krauts mit weißer Schokolade verzichten kann. Meine andere Eissorte mundete mir allerdings gut. Mein Freund dagegen fand sein Pistazieneis zu körnig und das Tiramisu-Eis zu geschmacksarm. Angesichts der Preislage des Eises und der durch das schöne Ambiente geweckten Erwartungen mussten wir diese Gelateria ziemlich weit hinten in unsere persönliche Rangliste einsortieren.


Adresse:Via dei Coronari, 65-66

Gelateria La Romana

Erst beim Schreiben dieses Beitrags bemerkte ich, dass diese Eisdiele nicht nur mehrere Filialen in Rom hat, sondern auch eine richtig große Kette betreibt - mit Filialen in ganz Italien, Madrid, Wien und demnächst Düsseldorf! Das Stammhaus befindet sich, was man beim Namen nicht unbedingt vermuten würde, in Rimini.


Die von uns besuchte Filiale am Tiberufer ist recht groß und verfügt drinnen über lange Sitzbänke, auf denen man sein gekauftes Eis verspeisen kann, es gibt auch einen Nebenraum mit Cafétischen. Direkt am Eingang bezahlt man sein Eis, dann wartet man an der sehr langen Theke darauf, es auszusuchen. Bei den Waffelhörnchen wird angeboten, diese mit flüssiger Schokolade zu füllen, bevor die Eiskugeln hinein kommen. Die ganze Filiale wirkte auf schicke Art nostalgisch. Die Eissorten konnte man auch über der Theke lesen, allerdings waren die Sortennamen eher ungewöhnlich und für Ausländer manchmal schwer zu verstehen.

Überraschend waren die Preise: Das mittlere Eis mit drei Sorten kostete nur 2,70 Euro und fiel nicht kleiner aus als die 4-Euro-Portion der Gelateria del Teatro. Mein Freund wählte Pesto di Pistachio, Banane und Pesto di Nocciola, ich entschied mich für Stracciatella, Croccante di Amarena und Ciocolate latte, obendrauf gab es noch Sahne.


Mein Freund fand alle seine Sorten sehr cremig und geschmacksintensiv. Die hellgrüne Farbe des Pistazieneises fand er vertrauenserweckend. Auch ich fand meine Eissorten gut, bereute aber im Nachhinein, etwas unspannende Sorten gewählt zu haben. Wie aßen unsere Eisbecher im Laden und genossen es, nicht direkt zurück in die Hitze draußen zu müssen. Als wir dann doch aufbrachen, nahmen wir uns noch eine gemeinsame Waffel für den Weg mit - mit den Sorten Bacio und (ohne zu wissen, was genau wir bestellten) "1947", die nach dem vollen Name der Eisdiele (La Romana del 1947) benannte Haussorte.


Letztere Geschmacksrichtung entpuppte sich als leicht zitronig - wie Limoncello vielleicht. Das Bacio-Eis überzeugte uns deutlich mehr.

Eine schöne Eisdiele mit leckeren Eissorten und einem tollen Preis-Leistungs-Verhältnis. Interessanterweise handelte es sich um die Lieblingseisdiele des Tripadvisor-Bewerters "Axel aus Neuss", der zudem genau wie wir die Gelateria del Teatro als überbewertet einstufte. Hoffentlich freut er sich über die angekündigte Filiale in Düsseldorf...


Adresse: via Cola Di Rienzo, 2 (und anderswo)

Keine Kommentare:

Powered by Blogger.