Fleischeslust: Grillfest

U.
Heute ist Christi Himmelfahrt beziehungsweise Vatertag - einer der wenigen Feiertage dieses Jahr, die nicht aus irgendeinem blöden Grund ausfallen. Der Vatertag wird von vielen traditionell dazu genutzt, endlich die Grillsaison zu starten, und deshalb mache ich das heute auch: mit vegetarischen Fertigprodukten für den Rost.

Zum Test traten dieses Mal gleich zwei Artikel an:
  • Naturgourmet Vegetarische Grillplatte – 300 g, bestehend aus einer Bratwurst, einem Pfeffer-Grillsteak, einem Schnitzel natur und einer Gemüseecke
  • Vegetaria Vegetarischer Grillmix – 300 g, bestehend aus einem Klößchenspieß, einem vegetarischen Hamburger und einem Maisburger
 Die Kandidaten

Während die Grillwaren von Naturgourmet aus Weizenprotein und Soja bestehen, wird für die von Vegetaria nur Weizenprotein verwendet. Das wäre also auch etwas für Soja-Allergiker. Beide Grillplatten sind keine Bioartikel, und man bekommt sie in größeren Supermärkten für ca. 2,99 EUR.

 Die Grillplatte von Naturgourmet

Im Praxistest schmeckte mir beim Grillmix der Spieß am besten, bei der Grillplatte war die Wurst am leckersten. Gut waren aber alle anderen Grillwaren ebenfalls, nur sollte man sie nicht kalt werden lassen (was sicher leider kaum vermeiden lässt, wenn man sein Essen fotografieren möchte). Als Unterschied zwischen beiden Produkten war auffällig, dass die Vegetaria-Sachen in Öl mariniert waren, während die Naturgourmet-Waren im Rohzustand  trockener aussahen. Vielleicht schmeckten mir wegen des Geschmackträgers Fett dann auch die Komponenten des Vegetaria-Grillmixes noch einen Tick besser.

Der Grillmix von Vegetaria (well done)

Dadurch, dass die Grillplatten jeweils als "Sets" verkauft werden, sind sie auch gut dafür geeignet, sie zu Grillpartys mitzubringen, bei denen es sonst nur Fleisch gäbe. Und genau das werde ich morgen auch tun ...

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Coprights @ 2016, Blogger Templates Designed By Templateism | Templatelib