Fleischeslust: Griechische Rondo

U.

Der heutige Beitrag ist ein perfektes Beispiel für den Unterschied zwischen Theorie und Praxis. Theoretisch finde ich nämlich den Gedanken an ein vegetarisches, "hacksteakartiges" Produkt nach griechischer Art mit einer Füllung, die Feta und Oliven enthält, ganz wunderbar.


Die "griechischen Rondo" von Garden Gourmet werden im Zweierpack zu 180 Gramm verkauft, eine Packung kostet etwa 3 Euro. Die "Schnitzel", oder wie auch immer man sie nennen mag, werden ganz einfach im Ofen erwärmt, ich hätte sie also einfach neben meine Pommes-Frites-Beilage legen und später einmal wenden können. Stattdessen erhitzte ich sie in der Pfanne, was auch sehr einfach war.


Die fertigen "Rondos" waren in ihrer Konsistenz recht weich und im Geschmack ... ausgesprochen enttäuschend. Da in Wirklichkeit gar kein Feta enthalten war (Garden Gourmet behauptet das auch nicht, das muss ich mir eingebildet haben), konnte man ihn auch nicht schmecken. Es gab auch keine hacksteakartige Konsistenz, auch hier hatte ich einen völlig falschen Eindruck gehabt. Der "Salzlakekäse" war absolut geschmacklos, die Oliven schmeckten eher penetrant durch. Auch weiteres Gemüse war in der Füllungspampe enthalten, konnte den Geschmack dieses panierten Etwas aber nicht retten. Und so stillte ich am ersten Rondo widerwillig meinen Hunger, das zweite wanderte ungegessen in den Müll.


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Coprights @ 2016, Blogger Templates Designed By Templateism | Templatelib