Fleischeslust: Toscana-Bällchen

U.

Hackbällchen ohne Fleisch gibt es ja mittlerweile von verschiedenen Marken, in meinem Haushalt werden am häufigsten die von Garden Gourmet gekauft, die ich auch bereits hier vorgestellt habe. Das äquivalente Produkt von Vegetaria neigt in letzter Zeit dazu, bei der Zubereitung zu zerfallen, weshalb ich es mittlerweile weniger schätze.

Nachdem ich die Bällchen in 99,9 % der Fälle mit Tomatensauce auf Nudeln esse, liegt es natürlich nahe, die Dinger gleich mit der Sauce zu kaufen. Aldi (Süd) bietet so ein Produkt an, die Bällchen sind rein pflanzlich und kosten 1,79 Euro. Das klingt zunächst sehr preiswert, zumal die Klößchen auch noch "bio" sind, allerdings muss man bedenken, dass die 200-Gramm-Packung mit ihren vier Fleischbällchen eher eine Einzelportion darstellt. In die Plastikschale hätten dabei auch sicher noch zwei Bällchen mehr gepasst!


Wie eigentlich immer bei Fertigprodukten, wirkt die geöffnete Packung erst einmal wie Tiernahrung, aber erhitzen hilft hier enorm. Statt der ewigen Nudeln gab es zu diesem Bällchen der Abwechslung halber Reis und Parmesankäse. Ein leckeres und empfehlenswertes Fertiggericht für Tage, an denen es schnell gehen soll.


1 Kommentare:

  1. Die sind so lecker, hab die auch schon kalt gegessen. Einzig die Packung suggeriert deutlich mehr Inhalt, als tatsächlich, also rein optisch, drin ist.

    AntwortenLöschen

Coprights @ 2016, Blogger Templates Designed By Templateism | Templatelib