Neulich als sich jemand auf meinen Blog verirrte

U.
Vielleicht fragt sich ja auch jemand außer mir, wer mein Geschreibsel hier eigentlich liest. Das kleine Tool Sitemeter, das man ganz unten links sehen kann, gibt darüber Aufschluss.

Zunächst muss ich einmal sagen, dass ich überhaupt nicht viele Leser habe. Und da ich, denke ich, praktisch alle regelmäßigen Leser persönlich kenne, pro Tag durchschnittlich aber nur sieben Besucher habe (was sogar meine eigenen Besuche mit einschließt), liegt auch ohne weitere Analysen auf der Hand, dass ich schon rein mathematisch betrachtet nicht viele mir unbekannte Leser haben kann.

Wo sollten sie auch herkommen? Diese Seite ist bei Myspace verlinkt, aber mein dortiges Profil sehen sich wohl hauptsächlich Leute an, die mich kennen, und selbst wenn nicht: Der Blog ist nur für Deutsch sprechende Leser geeignet, Myspace ist aber eher eine englischsprachige Plattform. Auch über mein Last.fm-Profil kann man hierher gelangen, und auch an diesem unterstelle ich eher begrenzes Interesse der Allgemeinheit. Besucherstürme (in meinem kleinen Rahmen gesehen) löst es allerdings immer aus, wenn ich ein Konzert bespreche und die Kritik beim entsprechenden Last.fm-Event verlinke.

Das zu sehen, erlaubt mir das bereits erwähnte Sitemeter-Tool: Es zeigt unter anderem an, über welchen Link die Besucher auf meinen Blog gekommen sind, und wo sich ihr Server befindet. Und hier wird es interessant, denn gelegentlich findet mich auch jemand über Google.

Anbei nun die Top 3 Googlesuchen, die Menschen auf meinen Blog führen:
  1. Suchen in Bezug auf die von mir schon vor einigen Monaten verspottete Bild-Werbekampagne, gerne mit den Suchbegriffen "ehrlich und unentgeltlich"
  2. Suchen nach einer verfallenen Villa im italienischen Bordighera, die den gruseligen Namen Angst trägt, und über die ich hier berichtet habe.
Und nun bitte ich um einen Trommelwirbel, denn jetzt kommt die Suche, die die meisten fremden Besucher auf meinen Blog führt. Es ist ...
  1. ... die Suche nach Themen im Bereich Paketsendungen und damit verbundenen Problemen, zu aufgebrochenen Packstationen und der Frage, was bestimmte DHL-Aussagen im Sendungsverlauf zu bedeuten haben. Gefunden werden dabei - natürlich - meine beiden Beiträge zu diesem Thema.
Tja, was sagt mir das nun? Soll ich, um mehr Leser anzuziehen, einen reinen Konzertblog starten? Oder nur noch über meine Probleme mit Zustelldiensten schreiben? Erwähnte ich überhaupt schon, dass "meine" Packstation, aus der im April ja einiges gestohlen worden war, vor einigen Monaten einfach sang- und klanglos abgebaut wurde? Was soll das denn für eine DHL-Lösungsmaßnahme sein? Also ich könnte schon wieder ...

2 Kommentare:

  1. Den Konzerteblog gibt es doch schon: Konzerttagebuch.

    Und ich wüsste auch nicht, wie du Christoph und Oliver toppen wolltest!
    ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Hmm, dann könnte ich ja vielleicht neue CDs vorstellen und bewerten lassen. Gibt es so was schon?? ;-)

    AntwortenLöschen

Coprights @ 2016, Blogger Templates Designed By Templateism | Templatelib