Frankfurt Vegetarisch (9): Veganz

U.
Bislang drehte sich diese Kategorie stets um Restaurants, aber nachdem vor kurzem in Frankfurt eine Filiale von Veganz, einer veganen Supermarktkette, eröffnete, fühlte ich mich natürlich berufen, hinzufahren und mir anzusehen, was angeboten wird.

Fleisch ohne Fleisch

Der Laden befindet sich in einer ehemaligen Schlecker-Filiale in unmittelbarer Nähe der U-Bahn-Station Bornheim Mitte. Nachdem sich mein eigener Nachbarschafts-Schlecker mittlerweile zum Bio-Markt gemausert hat, muss man wohl insgesamt feststellen, dass die Pleite der Drogeriekette bei weitem nicht nur negative Auswirkungen hatte.

Nachdem man mich des öfteren in Bio-Ketten wie Basic oder Alnatura - und nun auch in besagten Biomarkt in meiner Wohngegend - antreffen kann, hatte ich besonderes Interesse daran, was Veganz zusätzlich zu diesen Geschäften bieten kann. In verschiedenen Artikeln anlässlich der Eröffnung konnte ich bereits lesen, dass die Waren teils extra aus den USA importiert werden, was mich natürlich ziemlich gespannt machte.

Milchprodukte ohne Milch

Bei meiner Ankunft vor Ort war die erste Überraschung, dass der Laden voll war. Sicherlich handelte es sich bei vielen Kunden um Neugierige wie mich, dennoch: Über Kundenmangel muss sich Veganz vorerst nicht beklagen. Auf den ersten Blick wirkt das Geschäft wie ein ganz normaler Supermarkt, neben einer (veganen) Bäckerei im Eingangsbereich folgt eine ganz normale Obst- und Gemüseabteilung, danach erreicht man "Käse-" und "Wurstregal". Hier übertraf die Auswahl alles, was ich bislang in Biomärkten gesehen hatte, wobei man sich natürlich streiten kann, inwieweit man als Veganer jedes einzelne Tierprodukt als "Nachbau" benötigt - zumal sich der geschmackliche Unterschied zwischen "Rindersteak" und "Schweinefilet" nach meinen bisherigen Erfahrungen doch eher in Grenzen halten dürfte. Meine Lektüre von Karin Duves Anständig Essen hat bei mir außerdem zu einem Grundmisstrauen gegenüber veganem Käse geführt, die Auswahl für weniger Skeptische ist hier aber in jedem Fall größer als irgendwo sonst in Frankfurt.

Shrimps und Ente ohne ... ja, genau

Manche Produkte kannte ich entweder bereits aus dem Versandhandel (so kann man bei Veganz zum Beispiel die hier bereits vorgestellten getrockneten Sojaschnitzel kaufen) oder aus den bereits genannten Bio-Ketten. Anderes war mir tatsächlich neu, und die Auswahl sowohl innerhalb einer Produktgattung (also zum Beispiel vegane Würstchen) stellte sich genauso breit da wie das Sortiment an sich (neben Lebensmitteln beispielsweise auch Wasch- und Reinigungsmittel sowie Tiernahrung).

Billig ist das Einkaufsvergnügen hier natürlich nicht, dafür dürfte es echten Veganern aber als gelegentlichen Luxus ermöglichen, sich etwa eine recht große Eisauswahl zu gönnen - und zum Sparen wird ja ohnehin niemand Veganer.

Vegane Tiernahrung

Insgesamt hat mir mein Besuch bei Veganz also gut gefallen - das Geschäft bereichert die Frankfurter Einkaufsmöglichkeiten, und es ist ihm zu wünschen, dass es auch nach dem Neueröffnungs-Interesse genügend Kunden findet, um sich zu rechnen.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Coprights @ 2016, Blogger Templates Designed By Templateism | Templatelib