My Year In Lists (2)

U.

Hörbücher

2014 habe ich weiterhin viele, viele Hörbücher genossen, sogar erstmalig mehr als "echte" Bücher. Seit Mitte des Jahres nutze ich amazons Hörbuchservice Audible, der sich insbesondere als Bezugsquelle für englischsprachige Hörbücher bewährt hat. Außerdem erspart man sich damit das mühsame Einlesen von CDs in iTunes.

5. Kerstin Gier: Silber: Das erste Buch der Träume (gelesen von Simona Pahl)

Was genau mir an Silber (den zweiten Band kenne ich auch schon) so gut gefällt, kann ich schwer erklären, denn es handelt sich doch recht offensichtlich um Teenie-Romane. Die Idee von Jugendlichen, die sich gegenseitig in ihren Träumen besuchen können, ist aber einfach wunderbar. Ich habe es zwischenzeitlich mit den anderen Jugend- und Erwachsenenbüchern von Frau Gier versucht, aber mir gefallen tatsächlich ausschließlich diese Bücher.



4. Caitlin Moran: How To Build A Girl (gelesen von Louise Brealey)

Hier schrieb ich in einem "Monatsbericht" bereits über diesen Roman, der mich wegen seiner allzu großen "Realitätsnähe" zunächst enttäuschte und dann doch in seinen Bann zog. Insbesondere die Stellen, in denen es um die Fehlschläge und Unsicherheiten der Protagonistin geht, sind einfach wunderbar und berührend.



3. Stieg Larsson: Millennium-Trilogie (gelesen von Dietmar Bär)

Natürlich kannte ich bereits die schwedischen Filme zu den Romanen, auch die Verfilmung des ersten Bandes von David Fincher habe ich gesehen. Dennoch war ich selbst überrascht, wie gut mir selbst bei Kenntnis des Inhalts die Hörbücher zu Larssons unvollendeter Romanreihe gefallen haben. Gegenüber Larsson können die anderen skandinavischen Krimischreiber einfach einpacken.



2. Robert Galbraith: The Cuckoo's Calling (gelesen von Robert Glanister)

Robert Galbraith ist in Wirklichkeit JK Rowling, und The Cuckoo's Calling ist am besten für Fans klassischer Krimis geeignet. Das bin ich aber glücklicherweise und war sowohl über die liebevoll charakterisierten Figuren als auch über die überraschende Auflösung und nicht zuletzt die überzeugende akustische Umsetzung begeistert.



1. Stephen King: 11/22/63 (gelesen von Craig Wasson)

Ich kenne nicht gerade viele Bücher von Stephen King, aber seine Zeitreisegeschichte über die Ermordung Kennedys, die in der Hörbuchfassung über 30 Stunden dauert, hat mich so gepackt, dass ich mich wohl 2015 intensiver mit den Werken des des Vielschreibers befassen muss. King liefert ein glaubwürdiges Bild der amerikanischen 50er und 60er Jahre, realistische und interessante Figuren und er schafft es sogar, am Ende die Fäden seiner teils phantastischen, teils realistischen Geschichte überzeugend zusammen zu führen.



3 Kommentare:

  1. Hey, what does "Neulich als ich dachte" mean? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. It means "Recently when I was thinking". It's a song title by German band Tomte, and since I am quite a broody person, I thought it was a suitable blog name for me.

      Löschen
    2. Yeah, I love Tomte and I was going to translate the song but didn't really knew what the title meant, but now when you say it, it's pretty obvious. Thanks alot for your answer and sorry if I bothered you :) And also, good luck with your blog!

      Löschen

Coprights @ 2016, Blogger Templates Designed By Templateism | Templatelib