Im Juni schrieb ich noch, das Konzertkartenbudget sei nun bis 2018 aufgebraucht , aber es gibt nun doch noch einen kleinen Nachtrag - u...

Gekauft: Juli 2017


Im Juni schrieb ich noch, das Konzertkartenbudget sei nun bis 2018 aufgebraucht, aber es gibt nun doch noch einen kleinen Nachtrag - und quasi ein Schnäppchen.

Im Herbst kommt nämlich Tori Amos auf Tournee, und während sie in ganz Europa attraktive Spielorte aufsucht - ich weiß zwar nicht, wie das Brucknerhaus in Linz oder das Cork Opera House aussehen, aber man stellt sich hier durchaus Orte vor, die eigentlich der klassischen Musik gewidmet sind, außerdem kommt Frau Amos auch in die wunderschöne Royal Albert Hall in London - wurde ihr für Luxemburg das eher mittelschöne (und kleine!) Den Atelier gebucht.

Das hat als Nebeneffekt, dass die luxemburgische Veranstaltung viel günstigere Ticketpreise hat als beispielsweise das Tori Amos-Konzert in den Frankfurter Jahrhunderthalle: Hier ist man mit 47 Euro dabei, dort zahlt man je nach Platzkategorie mehr als doppelt so viel.

Also: Der zusätzliche Ticketkauf ist angesichts dieser Argumente absolut zu rechtfertigen, das ist ja wohl völlig klar.

0 Kommentare: