Neulich sprang uns im Supermarkt ein Produkt namens "Eispulver" von Dr. Oetker ins Auge. Die Eismaschine steht nun bereits seit...

Eisblog: Eispulver von Dr. Oetker


Neulich sprang uns im Supermarkt ein Produkt namens "Eispulver" von Dr. Oetker ins Auge. Die Eismaschine steht nun bereits seit Ewigkeiten still, was viel damit zu tun hat, dass man ihr Kühlaggregat vorkühlen muss und unser Tiefkühlschrank immer so voll ist. Mit dem Eispulver soll man aber auch ohne Eismaschine Eis herstellen können. Ob das funktioniert? Neugierig kauften wir zwei der drei Sorten, Bourbon-Vanille und Schokolade - die dritte ist Stracciatella.


Die Tüten enthalten verschiedene Arten Zucker, Milchpulver, Öl und diverse Verdickungsmittel sowie Geschmacksstoffe wie Kakaopulver und Vanillearoma. Zur Zubereitung mischt man das Pulver mit einem Viertelliter Milch und schlägt die Masse auf. Der Käufer soll im Idealfall aber nicht einfach Vanille- oder Schokoladeneis mixen, sondern wird ermutigt, die Mischung zu verfeinern, etwa mit zerkleinerten Früchten, Keksen, Brownies, Marmelade, Erdnusskernen...

Wir mischten unseren Vanille-Mix mit aufgetauten und gezuckerten Tiefkühl-Himbeeren, in den Schokoladenmix kamen geviertelte Toffifee - beide Ideen entnahmen wir der Vorschlägen auf den Tüten.


Die fertige Creme muss dann mindestens vier Stunden eingefroren werden, zehn Minuten vor dem Servieren soll man sie wieder herausnehmen. Als wir nach sechs Stunden das erste Mal probierten, zeigte sich aber, dass beide "Eissorten" noch ziemlich matschig waren. Mit Eis hatte das Geschmackserlebnis eher wenig zu tun. Wir probierten trotzdem, waren vom Ergebnis wenig begeistert und hofften, dass der mäßige Geschmack am Aggregatzustand lag.


Einige Tage später machten wir dann den zweiten Test: Mittlerweile waren beide Eissorten zu Blöcken gefroren, das Vanille-Himbeer-Eis hatte auch, sicherlich wegen des Wassergehalts der Beeren, größere Kristalle gebildet.

Von der Konsistenz her war das Schokoladeneis angenehmer, schmeckte aber... genau wie ein gefrorener Fertig-Schokoladenpudding: Dany + Sahne minus Sahne. Die Toffifee verbesserten das Geschmackserlebnis erheblich und passten auch gut dazu - aber sie waren alle auf den Boden der Form gesunken und deshalb nicht gut verteilt - das passiert einem mit einer Eismaschine nicht. Das Vanille-Himbeer-Eis war geschmacklich besser gelungen, machte aber wegen der Kristallbildung keine große Freude.


Positiv kann man zumindest sagen, dass wir mit den beiden Beuteln und wenigen weiteren Zutaten eine Unmenge Eis produziert haben. Wiederholen werden wir diesen Versuch dennoch sicherlich nicht. Kürzlich kam allerdings ein anderer Eis-Mix in den Handel, der Käufern verspricht, "unerwartet großartiges Eis" machen zu können. Sollten wir den einmal im Supermarkt sehen, wird er sicher auch getestet.



0 Kommentare: