Jahr für Jahr gibt es den " Record Store Day , an dem die wenigen noch existierenden traditionellen Plattenläden ihr Dasein feiern. ...

Gratis-Comic-Tag


Jahr für Jahr gibt es den "Record Store Day, an dem die wenigen noch existierenden traditionellen Plattenläden ihr Dasein feiern. Künstler nehmen zu diesem Anlass Singles auf, die man an diesem Tag - dieses Jahr war er am 21. April - kaufen kann. Und ich habe noch nie daran teilgenommen.

Immerhin schaffte ich es dieses Jahr aber zum Gratis-Comic-Tag. Der Tag, der wohl als Marketingaktion für Comicläden gedacht ist, entspricht genau seinem Namen: Man kann verschiedene, im Vorfeld der Aktion bekannt gegebene, Läden aufsuchen und bekommt dort ebenfalls vorab festgelegte Comichefte geschenkt - aus einem Set von dreißig Heften darf man sich bis zu fünf aussuchen. Dazu gehören Klassiker wie Donald Duck und Spider Man, Kindercomics wie Die Schlümpfe, Mädchencomics aber auch Mangas und Erwachsenengeschichten wie "The Walking Dead".


Ich kenne Frankfurts Comicläden bereits, und sonderlich viel ist dort eigentlich nie los. Folglich hatte ich nicht erwartet, dass die Gratisaktion daran viel ändern würde, aber damit lag ich falsch. Als wir um 14 Uhr bei Laden Nummer eins, Terminal Entertainment, eintrafen, befand sich dort nicht nur eine große Menge Menschen zwischen 8 und 60 Jahren, viele der Gratiscomics waren auch bereits vergriffen. Immerhin konnten wir noch Ausgaben von "Game of Thrones" und "Star Wars" ergattern, erlauschten aber von anderen Kunden, dass die anderen beiden Frankfurter Teilnehmer gar keine Verschenkhefte mehr vorrätig hätten. Also beeilten wir uns nun erst recht nicht mehr und erfreuen uns noch in Ruhe an den sonstigen Waren von Terminal Entertainment, zum Beispiel Thors Hammer aus Plastik, einem Game of Thrones-Brettspiel oder dem Schild von Captain America als Frisbee.


Dennoch machten wir uns schließlich noch auf den Weg zu Laden Nummer zwei, X-TRA-BOOX, und dort gab es neben ebenfalls vielen Besuchern einen "alles für 1 Euro"-Ausverkauf, so dass sich der Weg auch ohne Umsonstware gelohnt hatte. So wanderten dann noch drei Billigheftchen in die Comictüte und ich weiß nun, dass Frankfurt weit mehr Comicfans beherbergt, als ich vermutet hatte. Nächstes Jahr wird vielleicht früher aufgestanden.



0 Kommentare: