Was schaute ich im Januar? Es lief im regulären Fernsehen die zwölfte (zwölfte!) Auflage von  Ich bin ein Star, holt mich hier raus!  Lei...

Gesehen: Januar 2018



Was schaute ich im Januar? Es lief im regulären Fernsehen die zwölfte (zwölfte!) Auflage von Ich bin ein Star, holt mich hier raus! Leider schaffe ich es nicht, diesem Format, das seinen dramatischen Höhepunkt für mich eigentlich schon im Jahr 2011 (der Staffel mit Sarah Knappik) erreicht hatte, den Rücken zuzukehren. Dabei wäre es im Grunde völlig ausreichend, einfach täglich die sehr lustigen Berichte zu lesen, die Anja Rützel bei Spiegel Online veröffentlicht. Noch dazu bekäme ich dann mehr Schlaf...

Als ich noch an meinem Arbeitsort lebte, war es kein riesiges Problem, ein paarmal pro Woche erst gegen Mitternacht ins Bett zu kommen - jetzt, da ich eine volle Stunde früher aufstehe als damals, schon. Tatsächlich habe ich deshalb auch bei weitem nicht die komplette Staffel gesehen, zumal die Folgen selten so fesselnd waren, dass es nicht möglich gewesen wäre, irgendwann zu beschließen, lieber schlafen zu gehen.

Neben diesem Quatsch sah ich noch die Filmversion von Girl on the Train (ok) und begann mit der vierten Staffel von Homeland (ebenfalls, wobei man meiner Meinung nach auch gut eine Staffel ohne Liebesgeschichte um Carrie hätte machen können).

0 Kommentare: